Die eigene Kunstsammlung

Wie finde ich heraus in welchen Künstler oder Künstlerin ich investieren sollte? Das ist wohl die wichtigste Frage beim Einstieg in den Kunstmarkt.  Generell kann man sagen, dass Wissen über die Kunstwelt hier immer hilfreich ist. Allerdings ist es auch gar nicht so schwierig sich in die Kunstwelt einzulesen. Oft sind mit dem Kauf von Kunst ja bestimmte Vorurteile verbunden, wie zum Beispiel man müsse viel Geld haben und sich super auskennen und überhaupt gut über Kunst reden können. Jahrelang war Kunst ein Statussymbol, eine Art Erkennungszeichen von Reichtum. Viele Sammler:innen versuchen dieses Stadium aufrechtzuerhalten erhalten und den elitären Markt weiterzubringen. Aber gerade in den letzten Jahren wurde deutlich: Kunst geht uns alle etwas an. Sie fördert die Kultur und gilt als Zeitzeuge. Und Kultur sollte für alle da sein. Oftmals braucht man nur das richtige Wissen um in Kunst zu investieren, Geld ist zunächst nebensächlich. 5 Tipps, um sich einfach Wissen über die Kunstwelt anzueignen:

Tipp 1: Auf ein Thema spezialisieren

Finden wir ein Kunstwerk, das etwas in uns bewegt, wächst der Wunsch, es zu besitzen. Im Gegensatz zu anderen Sachgegenständen können Kunstwerke eine enorme Zeitspanne überdauern und sind nahezu für die Ewigkeit geschaffen. Sie können über Generationen weitergegeben werden, den Besitzer wechseln, in Ausstellungen oder Museen präsentiert werden, im Wert steigen oder Aufmerksamkeit bekommen und verlieren. Dadurch verändern sie sich selbst nicht nur die subjektive Weise, mit der sie betrachtet werden.

Kunst kaufen ist ein intimer Prozess, denn das Werk hat einen emotionalen Wert und je mehr man sich mit Künstler und Kunst auseinandersetzt, vielleicht sogar ein persönlicher Austausch stattfindet, desto größer wird die Bindung zwischen Objekt und Käufer.

Anna Hopfensberger, Künstlerin des Monats Juli 2021

Tipp 2: Zu Veranstaltungen gehen

Geht man in Galerien, ist es oft gar nicht so einfach herauszufinden, worum die Ausstellung genau geht und welche Künstler:in dann dahintersteht. Anders als im Museum gibt es meist nur einen kurzen Ausstellungstext dazu. Hier wird erwartet, dass man sich schon ein wenig mit der Künstler:in und der Kunst auskennt. Allerdings kann man diese Vorrecherche super umgehen, indem man zu öffentlichen Veranstaltungen geht, zum Beispiel zu Eröffnungen (Vernissagen) oder Lesungen, Künstler:innen Gesprächen, Führungen etc. Dadurch kann man auch gleich gute Kontakte knüpfen.

Tipp 3: Kunstuniversitäten

Zu Veranstaltungen von Kunstuniversitäten gehen. Hier stellen junge und neue Künstler:innen aus, die den Markt in Zukunft übernehmen werden und sehr offen für persönliche Gespräche sind. Außerdem ist der Marktwert von jungen Künstler:innen noch nicht so hoch. Hier lohnen sich also Investments.

Toninho Dingl, Künstler des Monats September 2021

Tipp 4: In Onlinegalerien umschauen

Online Galerien haben ein größeres Repertoire als Galerien vor Ort. Hier kann man sich auch bereits vergangene Ausstellungen und Künstler:innen ansehen. So bekommt man einen guten Überblick über aktuelle Künstler:innen. 

Tipp 5: Künstler:in des Monats

Auf Studierenden Kunstmarkt versuchen wir euch möglichst viel der Recherche abzunehmen. Wir beobachten genauestens neue Künstler:innen und deren Wirtschaftsstärke. Durch Künstler:innen Interviews auf unserem Blog und anderen Artikeln zum Thema Kunst halten wir euch auf dem Laufenden und ihr erhaltet ganz nebenbei auch das nötige Wissen, um in Kunst zu investieren.

Durch die Kategorie „Künstler:in des Monats“ selektiert die Plattform von ungefähr 300 Kunststudierenden die gefragtesten und wirtschaftsstärksten Künstler:innen heraus. Die Künstler:in mit den meistverkauften Werken des letzten Monats wird dann auf unserem Blog vorgestellt. Durch die Kategorisierung erhält dann diese bereits gefragte Künstler:in noch mal einen Boost und die Nachfrage erhöht sich. 

Man hat also eine Sicherheit in eine gefragte Person zu investieren und kann sich durch das Künstlerinterview gleich noch neues Wissen aneignen. Vor allem, wenn man dann ein solches Werk zu Hause hängen hat, lohnt es sich, genauere Informationen erzählen zu können. Auch für einen möglichen Weiterverkauf ist das unbedingt nötig.

Alle Künstler:innen des Monats findet ihr Hier.

Maria Leisner, Künstlerin des Monats November 2021
Suche dir deine Kategorie

Neuste Beiträge

Artacademy Online – Das A&O deiner Kunst

Artacademy online unterstützt dich in allen Bereichen, die du benötigst, um dir ein echtes Standbein mit Kunst aufzubauen. Wir unterstützen deine Kreativität und möchten dir zeigen, wie du so auftreten kannst, wie du es gerne möchtest. Authentizität, Kreativität und deine persönliche Entfaltung stehen hierbei immer im Vordergrund.

Weiterlesen »

Was sind Künstlerkollektive?

Das Wort des Jahres in der Kunstszene ist wohl „kollektives Arbeiten“ oder „Kollektive“. Spätestens seit der Documenta gibt es viele Debatten um das Konzept des Zusammenarbeitens im künstlerischen Raum.

Aber was steht eigentlich hinter dem Konzept eines Kollektives und welche vor und Nachteile birgt dieses?

Weiterlesen »

In Kunst investieren gegen Inflation?

Was würde passieren, wenn der Kunstmarkt plötzlich für alle Menschen zugänglich wäre? Investition in Kunst wäre nicht mehr nur bestimmten Personen vorenthalten, wertvolles Kulturgut würde nicht mehr hinter den Türen von Privatsammler:innen verschwinden, sondern einen Platz in der Gesellschaft erhalten.
In Kunst investieren sollte für alle zugänglich sein.

Weiterlesen »

Anzeige

Überall dort, wo es heiß hergeht!