Gemälde Verschenken

Das Gemälde über dem Esstisch hat schon mehrere Weihnachten miterlebt. Große Weihnachtsessen bei denen alle durcheinander rufen, das Geigenvorspiel von meinem kleinen Bruder, (der dann irgendwann zu Schlagzeug gewechselt hat) und das ganze schöne Beisammensein eben. In diesem Bild sind so viele Erinnerungen und schöne Momente gespeichert, dass ich mir das Esszimmer gar nicht mehr anders vorstellen kann. Die Farben und der große Bilderrahmen sind ein Teil der familiären Stimmung und fest damit verbunden. 

250-500 Euro plant eine Person durchschnittlich an Ausgaben zu Weihnachten. Teure Geschenke sind für viele ein wichtiger Teil des Festes. 

Forschungen der Uni Hildesheim zeigen, dass es bei den Geschenken aber längst nicht mehr nur um den Zweck des Geschenkes geht, sondern eher um das Lebensgefühl welches vermittelt wird, man schenkt Identitätsversprechen, da man sich durch die Geschenke selbst neu erfinden kann. Oftmals sind diese Geschenke aber sehr kurzlebig. 

"Wir beweisen uns gegenseitig, dass wir keine Kosten und Mühen scheuen dem anderen etwas zu schenken - aber ist das wirklich der Sinn vom Schenken?"

„Zu Weihnachten jemanden zu beschenken, ist eine historisch gewachsene soziale Norm. Das ist das sogenannte Reziprozitätsprinzip: Ich werde beschenkt, also muss ich auch jemanden beschenken”, sagt der Wissenschaftler Herr Balderjahn. Es gibt also gleichzeitig einen hohen Druck, sich gegenseitig etwas zu schenken. Viele kennen es: Der Vorweihnachtsstress, weil man für die Eltern noch kein gutes Geschenk gefunden hat und dann oft der verzweifelte Griff zu einem möglichst teurem aber eigentlich vollkommen unnötigen Geschenk. Oder wenn das Geld schon besonders knapp geworden ist, der Griff zu Ramsch. Wir beweisen uns gegenseitig, dass wir keine Kosten und Mühen scheuen dem anderen etwas zu schenken -aber ist das wirklich der Sinn vom Schenken?

“Kunst macht auf eine ganz andere Art glücklich als herkömmliche Geschenke“

Dabei geht es an Weihnachten doch vor allem um eines: gemeinsame schöne Momente, Zeit zusammen und dass man der anderen Person zeigen kann, wie wichtig sie für einen ist. 

Wir bei Studierenden Kunstmarkt haben in der letzten Zeit so viele schöne Augenblicke gesammelt zwischen Künstler:in und Käufer:in. Gemälde, die bei euch zu Hause einen besonderen Platz bekommen haben, Werke, die weiterverschenkt wurden und der Austausch über die Freude die Kunst spenden kann, haben uns die letzten Wochen vorangetrieben. Wir sind stolz sagen zu können, dass wir eure Wohnräume und Lebensqualität mit den vielfältigen Werken verschönern können. Uns rühren eure Geschichten und wir freuen uns sehr darüber, dass wir euch – egal ob Kunstbegeisterte oder Künstler:in – auf einer persönlichen Ebene begegnen können. 

Wir sind froh, mitzuerleben, dass Kunst auf eine ganz andere Art glücklich macht, als herkömmliche Geschenke.

“Gemälde sind Geschenke, die man auch noch seinen Kindern vererbt“

Wir finden, Kunstwerke zu verschenken ist eine der persönlichsten Gesten, die man machen kann. Anders als viele Weihnachtsgeschenke, die man sich sonst gegenseitig kauft, sind Kunstwerke nicht so kurzlebig. Im Gegenteil: Sie stehen für viel Arbeit und Zeit. Gemälde sind sehr herzlich, die Künstler:in hat eine Menge Handwerk und Gedanken in die Bilder gesteckt. Sie bieten somit für eine lange Zeit Freude und sammeln Erinnerungen und Momente. Gemälde sind Geschenke, die man auch noch seinen Kindern vererbt. Sie nehmen an emotionalen Wert, aber auch an materiellen Wert zu, da sich eine Anlage in Kunst immer lohnt.Wenn man ein Kunstwerk verschenkt, stellt man sich gegen den ständigen Konsum von Dingen, die man eigentlich nicht braucht. Man macht Platz für einen besonders wertvollen Moment. Denn selbst wenn die Kinderspielzeuge irgendwann ausgespielt, die Beautyprodukte aufgebraucht sind und das neue Kleid durch ein noch schickeres ersetzt wurde, bleibt das Gemälde im Wohnzimmer immer noch hängen. Wie ein Tagebuch speichert es die gemeinsamen Tage.

Wieso ist ein Kunstwerk ein besseres Geschenk, als ein Sparbuch?

Einerseits haben Kunstwerke, wie bereits erläutert, einen höheren emotionalen Wert als andere Konsumgüter. Das kommt daher, dass sie eine garantierte lange Lebenszeit besitzen und dadurch schon eine Aufwertung bekommen. In der heutigen Zeit findet man nur noch selten Geschenke, die nicht nach ein paar Wochen kaputtgehen und eingewechselt werden müssen. Außerdem ist jedes Werk ein Original, man zeigt dem Gegenüber: für mich bist du einzigartig und individuell. 

Aber auch für Menschen, die keine Freunde von Geschenke shoppen sind und lieber ein Sparbuch oder einen Schein in die Hand drücken wollen: In Kunst zu investieren lohnt sich primär zum aktuellen Zeitpunkt sehr.
Kaum eine andere Investition hat sich als so stabil gezeigt wie Anlagen im  Kunstmarkt, denn Kunst besitzt sozusagen einen Inflationsschutz, da sie einen physischen Vermögenswert besitzt. 
Und seien wir ehrlich: Ein Kunstwerk ist sehr viel persönlicher als ein Sparbuch.

Wir möchten uns bei euch für die vielen tollen Augenblicke dieses Jahr bedanken und haben deshalb zwei Überraschungen überlegt!

1. Ein Weihnachtsspecial: nur diesen Monat erhältlich,( bis zum 01.01.2021) wird es einen Kalender für das Jahr 2022 mit 12 verschiedenen Werken unsere Künstler:innen geben. Das perfekte Geschenk für die Jahreswende.(in den nächsten 2 Tagen)

und 2. bekommt ihr ab jetzt die Möglichkeit Gutscheine für Kunstwerke zu verschenken. Gemeinsam mit euren Liebsten könnt ihr dann ein Werk aussuchen und dieses auf unsere Website bestellen.

Wir hoffen euch bleibt damit die stressige Vorweihnachtszeit erspart und dass ihr etwas sehr Besonderes an eure Liebsten verschenken könnt!

Eine frohe Vorweihnachtszeit wünscht euch das Team von Studierenden Kunstmarkt!

Suche dir deine Kategorie

Neuste Beiträge

Artacademy Online – Das A&O deiner Kunst

Artacademy online unterstützt dich in allen Bereichen, die du benötigst, um dir ein echtes Standbein mit Kunst aufzubauen. Wir unterstützen deine Kreativität und möchten dir zeigen, wie du so auftreten kannst, wie du es gerne möchtest. Authentizität, Kreativität und deine persönliche Entfaltung stehen hierbei immer im Vordergrund.

Weiterlesen »

Was sind Künstlerkollektive?

Das Wort des Jahres in der Kunstszene ist wohl „kollektives Arbeiten“ oder „Kollektive“. Spätestens seit der Documenta gibt es viele Debatten um das Konzept des Zusammenarbeitens im künstlerischen Raum.

Aber was steht eigentlich hinter dem Konzept eines Kollektives und welche vor und Nachteile birgt dieses?

Weiterlesen »

In Kunst investieren gegen Inflation?

Was würde passieren, wenn der Kunstmarkt plötzlich für alle Menschen zugänglich wäre? Investition in Kunst wäre nicht mehr nur bestimmten Personen vorenthalten, wertvolles Kulturgut würde nicht mehr hinter den Türen von Privatsammler:innen verschwinden, sondern einen Platz in der Gesellschaft erhalten.
In Kunst investieren sollte für alle zugänglich sein.

Weiterlesen »

Anzeige

Überall dort, wo es heiß hergeht!