KUNSTSTUDENTEN UND FYNN KLIEMANN VERKAUFEN IHRE WERKE

Der Studierenden-Kunstmarkt lädt bis zum Sonntag Kunstinteressierte in die Pittlerwerke ein. Dort können die Werke von zehn Studentinnen und Studenten als auch von Fynn Kliemann begutachtet und erworben werden. Außerdem können Besucher mit den anwesenden Künstlern persönlich ins Gespräch kommen.

In der faszinierenden Industriekulisse der Pittlerwerke im Leipziger Stadtteil Wahren wird von abstrakten Leinwandbildern bis hin zu Pop-Art eine breite Vielfalt an Kunst präsentiert. Den Kunststudierenden wird mit der Ausstellung unter anderem die Möglichkeit geboten, Käufer für ihre Werke zu finden. Spezieller Gast und ebenfalls ausstellender Künstler ist dabei Fynn Kliemann. Der Gründer des Kliemannslands ist zwar kein Student, trotzdem kann man seine teilweise an Graffiti-Kunst erinnernden Werke beim Studierenden Kunstmarkt erwerben. Bis zum 19. September können die Kunstwerke der Studentinnen und Studenten und von Fynn Kliemann noch in den Industriehallen der Pittlerwerke bestaunt werden.

Beitrag von Markus Semdner bei Sachsen TV

Anzeige

Suche dir deine Kategorie

Neuste Beiträge

Artacademy Online – Das A&O deiner Kunst

Artacademy online unterstützt dich in allen Bereichen, die du benötigst, um dir ein echtes Standbein mit Kunst aufzubauen. Wir unterstützen deine Kreativität und möchten dir zeigen, wie du so auftreten kannst, wie du es gerne möchtest. Authentizität, Kreativität und deine persönliche Entfaltung stehen hierbei immer im Vordergrund.

Weiterlesen »

Was sind Künstlerkollektive?

Das Wort des Jahres in der Kunstszene ist wohl „kollektives Arbeiten“ oder „Kollektive“. Spätestens seit der Documenta gibt es viele Debatten um das Konzept des Zusammenarbeitens im künstlerischen Raum.

Aber was steht eigentlich hinter dem Konzept eines Kollektives und welche vor und Nachteile birgt dieses?

Weiterlesen »

In Kunst investieren gegen Inflation?

Was würde passieren, wenn der Kunstmarkt plötzlich für alle Menschen zugänglich wäre? Investition in Kunst wäre nicht mehr nur bestimmten Personen vorenthalten, wertvolles Kulturgut würde nicht mehr hinter den Türen von Privatsammler:innen verschwinden, sondern einen Platz in der Gesellschaft erhalten.
In Kunst investieren sollte für alle zugänglich sein.

Weiterlesen »