Ausstellung Studierenden Kunstmarkt

Am 16. September 2021 lädt Studierenden-Kunstmarkt mit zehn ausgewählte Künstler:innen die bereits auf unserer Homepage ausgestellt haben und Special Guest Fynn Kliemann zu einer besonderen Ausstellung in Leipzig ein. Neben der Möglichkeit die Malereien von Nahem zu betrachten und mit den Künstler:innen persönlich ins Gespräch zu kommen, bietet die Ausstellung auch ein ganz besonderes Ambiente:

Die Pittlerwerke in Leipzig:

‘Werkzeugmaschinenfabrik’’ steht in Großbuchstaben über dem Eingang der Werke und erinnert somit an die lange Geschichte, die dieser Ort mit sich bringt. Julius Wilhelm Pittler, ein Erfinder und Techniker aus Polen, gründete 1895 die „Leipziger Werkzeugmaschinenfabrik AG vorm. W. v. Pittler“ Aktiengesellschaft. Nach dem 2. Weltkrieg folgten einige holprige Jahre, die Firma wurde enteignet und häufig auf dem Tisch hin und her geschoben, bis sie 1997 schließlich leer stand. Einige Jahre schien sie fast von der Landkarte zu verschwinden, bis das Gebäude 2018 durch die MONUMENTA wiederbelebt wurde. Ein Kunstfestival mit über 100 Künstler:innen aus zahlreichen Ländern. Für die Kunstwelt ein wichtiges Zeichen: Statt großen Investoren die sich in Planungen für das alte Gebäude vertiefen, wuseln plötzlich viele junge und kreative Menschen durch das Haus und zeigen der Welt: Hier gibt es Raum für Kunst.

Der Weckruf der Kunst:

Mit der Ausstellung von Studierenden-Kunstmarkt wird genau hier angeknüpft: Kunst ist wichtig und braucht seinen Platz -online sowie in vor Ort – und zeigt auch, dass Geschichte und moderne Kunst sich Gegenseitig unterstützen. Durch die Bespielung der rauen Industriewände mit künstlerischem Handwerk erhalten die Räume einen ganz besonderen Charme und erwecken die Leipziger Pittlerwerke endgültig aus ihrem Winterschlaf. Ob abstrakte Leinwandbilder oder Pop Art Künstler: Zehn Künstler:innen die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen hier aufeinander und unterstreichen erneut die Vielfalt und Bewegungsfreiheit der Kunst. Toninho Dingl, Tom Gully, Theresa Henning, Anna Hopfensberger, Dana László da Costa, Drew Mazyck, Carmen Moreira, Jascha Schwarz, Nathanel Uhlig, Lukas Zimmermann und Spezial Gast Fynn Kliemann nehmen uns mit in die Welt der modernen Malerei.

Werden Sie Teil der exklusiven Vernissage in Leipzig:

Zur Vernissage am 16.09.2021 wird die Möglichkeit geboten mit allen Künstler:innen zu sprechen und vor Ort die Originalgemälde zu kaufen. Für Verpflegung sorgt ein Foodtruck vor Ort.

Tickets zur Vernissage gibt es unter Ausstellung-Leipzig

Studierenden-Kunstmarkt erwartet freudig eine besondere Ausstellung in Leipzig und das Aufeinandertreffen vieler junger Kunststudent:innen und Kunstliebhaber:innen und bedankt sich in aller Form bei den Verantwortlichen der Pittlerwerke Leipzig, insbesondere bei Frédéric Wickström und Kristina Sofia Jahreis, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Wir freuen uns über die Bereitstellung der Räumlichkeiten und empfehlen diese auch gerne weiter, gerade für Filmprojekte oder kreative Veranstaltungen sind die Leipziger Pittlerwerke die ideale Kulisse. Bei Interesse gerne die Verantwortlichen kontaktieren Mail

Suche dir deine Kategorie

Neuste Beiträge

Artacademy Online – Das A&O deiner Kunst

Artacademy online unterstützt dich in allen Bereichen, die du benötigst, um dir ein echtes Standbein mit Kunst aufzubauen. Wir unterstützen deine Kreativität und möchten dir zeigen, wie du so auftreten kannst, wie du es gerne möchtest. Authentizität, Kreativität und deine persönliche Entfaltung stehen hierbei immer im Vordergrund.

Weiterlesen »

Was sind Künstlerkollektive?

Das Wort des Jahres in der Kunstszene ist wohl „kollektives Arbeiten“ oder „Kollektive“. Spätestens seit der Documenta gibt es viele Debatten um das Konzept des Zusammenarbeitens im künstlerischen Raum.

Aber was steht eigentlich hinter dem Konzept eines Kollektives und welche vor und Nachteile birgt dieses?

Weiterlesen »

In Kunst investieren gegen Inflation?

Was würde passieren, wenn der Kunstmarkt plötzlich für alle Menschen zugänglich wäre? Investition in Kunst wäre nicht mehr nur bestimmten Personen vorenthalten, wertvolles Kulturgut würde nicht mehr hinter den Türen von Privatsammler:innen verschwinden, sondern einen Platz in der Gesellschaft erhalten.
In Kunst investieren sollte für alle zugänglich sein.

Weiterlesen »

Anzeige

Überall dort, wo es heiß hergeht!